Wellen

Latino sage ich nur.
Schwupp ist die nächste
ans Land geschwappt.
Die Delta tanzten
wir gestern, ach Gott,
und heute die Lambda,
da geht noch was.
Erst nach der Omega
macht der DJ dicht.
Aufbrezeln,
di nägschte Angschtpaati,
avers met’n Gautest.

© hertz

Die Rosen-Residenz
tanzt in den Mai

Morning has broken.
Schunkeln im Stuhlkreis
geht dieses Jahr nicht.
Also gleich aufs Parkett,
ruft die Heimleiterin.
Humtata, humtata.
Gedimmtes Oberlicht.
Ein Twinset in grün
folgt der Spitzenbluse,
dann noch ein Paar
in Schlabberjacken.
Abstandsgeregelt,
seit Ostern geübt.
Die beiden Männer
von der Sesselecke,
zu wenig‘ zum Skat,
gucken keine Frauen,
später dann Porno.
Im Solo ein Rollator,
kracht ins Geschirr.

© hertz

Shopping

Am grauen Nachmittag dann
in die Fußgängerzone
mit dem Charme
einer Dating-App.

Matte Reklametexte,
aufgepappte Gesichter,
ewig kann man ihnen
in die Augen gucken.

Nichts anfassen.
Meldebogen.
Sauber sein.

Ich buche gleich noch einmal
meine Frisörin von gestern.
Sie wäscht so gut.

© hertz

Auf der Welle

Fallobst schälen,
Papierfotos gucken,
Yoga zu zweit,
Halma oder Mikado,
Silber putzen – wenn man hat.
Aber auch Hosen bügeln
finde ich äußerst intim
an gelockten Abenden,
Verwegenste
lesen Gedichte.

© hertz

Beisitzer

Soviel Lufthoheit
gestand man mir
noch nie zu
bei einer Sitzung.
Ich verfügte erstmalig
über einen Luftraum
von zirka 130 Badewannen.

Trotz der Badewannen
hatte ich leider
nichts zu sagen.

© hertz