Anzeige

Im Garten nebenan
muss ich ihnen hinter
vorgehaltener Hand
dringend mitteilen
im Garten nebenan
wohnen jetzt illegal
mehrere Buddhas
sitzen den tagsüber
im Schneidersitz
einfach so herum
und tun gar nichts
ich meine nur so
nicht mal den Rasen
mähen sie auf dem sie
unentwegt meditieren
es handelt sich um
zwei graue Kleinere
mit Tempellaterne
und drei Ausgewachsene
mit komischer Pickelhaube
männliche Alleinreisende
wie ich sie schon öfters
im Baumarkt gesehen habe
aber ich will ja ansonsten
bitte nichts gesagt haben
hochachtungsvoll

© hertz

Abhauen Ü70

Mal weg
mit ’nem T3.
Leih ich von Steffie,
wo die doch jetzt
die neue Hüfte.
Esbit-Kocher
von ebay.
In den Süden,
Rurtalsperre
oder die Rhön.
Muss morgen bloß
noch zum Urologen.

© hertz

Whodunit

Morgens gucke ich erstmal,
ob die Welt noch da ist.
Die Nachbarin guckt nachts.

Sollte ich eines Morgens
nichts mehr vorfinden,
frage ich sie, wer’s war.

© hertz

Kleinanzeigen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Übernehmen ab sofort
wieder die Anfertigung
moralischer Hochsitze
mit gepolsterter Stehhilfe,
in jede Richtung drehbar.
Unser beliebtes Modell!
Farbe nach Kundenwunsch.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gern erweitern wir
ihren Keller im Stil
der modernen Zeit.
Mehr Platz schaffen,
um endlich in Ruhe
mal mit Freunden
Panzer zu tauschen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

eLeo-Elektro-Panzer,
für kurze Gefechte,
alle Spannungen,
CO²-neutral, mit Panel,
Powerbank inklusive
Hilfsmotor optional.
Europaweit lieferbar.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der pazifistische Sommer
unter dem Sedan-Denkmal
muss dieses Jahr ausfallen.
Die Band „Peacedrummer“
hat den Auftritt gecancelt.
Gekaufte Karten gelten aber
im nächsten kriegsfreien Jahr.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

© hertz

Kindheitsende

Alles Container.
Nur die Sachen hinten
kriegt die Wohlfahrt.
Den abgewetzten Ring
könnte man verkaufen.
Papiere.
Fotos.
Aus Kinderzeiten
der Kieferntisch
mit rissigen Augen.

Was gucken die denn so?

© hertz

Erwin

Am Ende der Dritten
sich verliebt
in Druckerschwärze.
Die Zeitung roch
morgens so gut.
Ich schrieb ihr
mein erstes Gedicht
über Mond und Sterne.
Sie nahmen es.
Da wusste ich,
wofür zu leben.
Nur mit Erwin
wurde es nie
mehr was,
er hatte mich
nicht gelesen.
Jetzt las ich ihn,
schwarz umrandet.

© hertz

Boojah

Wenn man wählen darf,
ist Krieg spannender,
satte Bilder in HD
von krummen Fronten
und klaren Feinden.
Einer sagt ins Mikro
mit Verzögerung
wie’s gerade steht.
Im Abspann Oma
mit den Kindern.
So was sieht man gern.

© hertz

Funkloch

Beethovens Fünfte,
also endlich ein Anruf.
Ich erkenne die Stimme
am Schweigen im Hörer,
dabei habe ich
noch so viel vor.

© hertz

Das Kirchenbuch

Schön geschrieben,
Mann für Mann
in Zeichentusche
schwarz auf schwarz,
sechs bis sieben
auf einer Seite,
sortiert nicht
nach Kriegen,
sondern geordnet
nach Dörfern
in denen sie
jemand waren.

Hinten noch
leere Seiten.

© hertz

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Follow by Email